Gründe für unreine Haut - Ursachen finden, Symptome lindern

Was tun bei juckender Kopfhaut?

Unsere Kopfhaut ist die Basis für gesundes und glänzendes Haar. Jedoch kann es vorkommen, dass diese juckt und kribbelt. Oft tritt juckende Kopfhaut als Begleiterscheinung von trockener Kopfhaut auf und kann daher verschiedene Ursachen haben. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Gründe hierfür und wie Sie das Problem nachhaltig behandeln können.

Typische Symptome bei juckender Kopfhaut aufgrund von Hauttrockenheit

  • Häufiges Kratzen am Kopf
  • Weiße Flocken oder gelbe Schuppen auf Ihrer Kopfhaut und im Haar
  • Rote, schuppige, silbrig-glänzende Flecken auf Ihrer Haut. Sollten Sie unter diesem Symptom leiden, empfehlen wir Ihnen einen Dermatologen aufzusuchen.

Wenn Sie mehr über das Thema Schuppen erfahren möchten, könnte Sie unser Beitrag SCHUPPEN - Kosmetisches Problem oder Hautkrankheit? interessieren.

Gründe für juckende Kopfhaut

Teufelskreis bei juckender Kopfhaut

Der Grund für juckende Kopfhaut ist meist eine Störung der natürlichen Hautschutzbarriere. Dies bedeutet, dass die Hautbarriere nicht mehr stabil ist und durchlässig wird. Als Folge verliert die Haut zu viel Feuchtigkeit und beginnt auszutrocknen. Ein unangenehmes Hautspannen und starker Juckreiz können entstehen.

Aber nicht nur das Austrocknen kann zu einem unangenehmen Juckreiz führen. Auch schädliche Substanzen, die aufgrund der geschädigten Hautbarriere eindringen, können kleine Entzündungen auf der Kopfhaut auslösen. Auch in diesem Fall ist eine gerötete und juckende Kopfhaut die Folge.

Behandlung von juckender Kopfhaut

Mit der richtigen Pflege für trockene und juckende Kopfhaut lassen sich Symptome schnell und effektiv lindern. Greifen Sie zu geeigneten Pflegeprodukten, um Ihrer Kopfhaut etwas Gutes zu tun. Generell gilt bei der Behandlung von trockener und juckender Kopfhaut, dass die Depots an natürlichen Feuchthaltefaktoren wieder gefüllt werden sollten. Hierzu eignen sich z.B. Produkte mit Allantoin, da dieser Wirkstoff beruhigend, feuchtigkeitsspendend und schützend wirkt. Außerdem haben wir im Folgenden 3 einfache Tipps für Sie zusammengefasst, mit denen Sie juckende Kopfhaut vorbeugen und diese behandeln können.

1. Tipp: Haare nicht zu häufig waschen

Gönnen Sie Ihrer Kopfhaut eine Pause und waschen Sie Ihre Haare möglichst nicht täglich. Denn durch zu häufiges Waschen entfetten Sie Ihre Kopfhaut, sodass es zu Trockenheit und Juckreiz kommt.

2. Tipp: Pflegen Sie Ihre Kopfhaut behutsam

Die richtige Pflege bei juckender Kopfhaut

Nutzen Sie milde Shampoos mit Inhaltsstoffen, die auf die Bedürfnisse von juckender Kopfhaut abgestimmt sind. Hierfür eignet sich unser Teebaumöl Anti-Schuppen Shampoo ideal. Die hochwirksame Formel aus Teebaumöl, wertvollem Panthenol und Niacinamid lindert Ihren Juckreiz und pflegt Ihre Kopfhaut nachhaltig.

Bei regelmäßiger Anwendung spendet das Shampoo Ihrer Kopfhaut genug Feuchtigkeit und stellt das natürliche Gleichgewicht Ihrer Kopfhaut wieder her.

3. Tipp: Verzichten Sie auf Hitze und Kopfbedeckungen

Vermeiden Sie regelmäßige Hitze auf Ihrer Kopfhaut. Versuchen Sie möglichst selten Ihre Haare zu föhnen und lassen Sie das Haar lieber an der Luft trocknen. Außerdem sollten Sie darauf achten keine Kopfbedeckungen aus Wolle zu tragen. Der Grund dafür ist, dass Wolle der Haut Feuchtigkeit entzieht, was schließlich zu einem unangenehmen Juckreiz auf Ihrer Haut führen kann. Setzen Sie stattdessen öfter einmal auf eine Kombination von Ohrenschützern und Kapuze, um Ihren Kopf vor Kälte zu schützen.

Falls Ihre Kopfhaut aufgrund des Juckreizes nässt oder wund sein sollte, empfiehlt es sich zudem einen Hautarzt aufsuchen.

Unsere Produkt-Tipps zur Behandlung von unreiner Haut:

Das könnte Sie neben dem Thema "Gründe für unreine Haut" auch interessieren:


Gesichtspflege bei unreiner Haut

Teebaumöl - der Alleskönner