• Lieferung nach Deutschland
  • Versandkostenfrei ab 20€
  • Lieferung in 2-4 Werktagen

Möchtest du 10% sparen?

Ja, bitte!

Der Darm als Ursache für fettige Haut und Akne

Dieser Artikel wurde geprüft von:
Alexandra Beck

Kosmetikerin

Da die Haut unser größtes Organ ist, ist sie mit so vielen anderen Systemen in unserem Körper verbunden und kann daher von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Vor allem die Gesundheit des Darms spiegelt sich auf der Haut wieder. So kann ein angegriffener Darm die Ursache für fettige Haut und Akne sein. Was du dagegen tun kannst, verraten wir hier.

Eine gesunde Darmflora

In den letzten zehn Jahren hat die Forschung herausgefunden, dass die Gesundheit unseres Darms von grundlegender Bedeutung für eine klare, strahlende Haut ist. Denn die Ursache für fettige Haut kann im Darm liegen. Neben seiner Aufgabe als Verdauungsorgan ist dieser auch für die Ausscheidung giftiger Stoffe zuständig. Außerdem wird im Darm die Nahrung in kleine Bestandteile zersetzt und anschließend die darin enthaltenen Nährstoffe ins Blut geleitet.

Nehmen wir nicht genug Vitamine zu uns oder ist die Funktion des Darms gestört, kann dies die Ursache für eine unreine und fettige Haut oder sogar Akne darstellen.

Gründe für eine unreine Haut aufgrund des Darms

Die Hauptaufgabe des Darms besteht darin, die Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, die unser Körper für Wachstum, Reparatur und normale Funktion benötigt. Wenn Nährstoffe aus verschiedenen Gründen nicht vorhanden sind oder nicht richtig absorbiert werden, agiert der Darm und versorgt zuerst lebenswichtige Organe, wie Herz und Gehirn mit diesen Nährstoffen. Die Haut steht etwas weiter hinten auf der Prioritätenliste und so kann es zu unreiner und fettiger Haut aufgrund einer schlechten Darmflora kommen. Die folgenden Faktoren stellen mögliche Ursachen für eine unreine Haut aufgrund des Darms dar:

Eine mangelnde Ernährung kann sich in einer unreinen und fettigen Haut bemerkbar machen. So ist es wichtig, genug Zink, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A und Vitamin C zu sich zu nehmen. Zink ist wichtig für die Hautreparatur und wirkt antibakteriell, Barriere schützend und entzündungshemmend, was besonders Akne entgegenwirkt. Omega-3-Fettsäuren verbessern die Hautbarriere und verringern Entzündungen der Haut. Vitamin A unterstützt und kontrolliert die Kreatinproduktion, wodurch die Haut elastisch und weich bleibt. Vitamin C unterstützt die Kollagenproduktion und hilft, oxidativen Stress und Schäden durch freie Radikale zu bekämpfen.

Oxidativer Stress beschreibt eine Dysbalance im Körper: es gibt mehr freie Radikale als sogenannte Radikalfänger – Substanzen, die sie neutralisieren können. Als freie Radikale werden Sauerstoffverbindungen bezeichnet, die Zellen schädigen können. Auf molekularer Ebene kennzeichnen sie sich dadurch, dass sie ein oder mehrere ungepaarte Elektronen besitzen. Um diese Lücke zu füllen, reagieren sie mit anderen Molekülen, unter anderem mit Proteinen und Lipiden, und entziehen ihnen ein Elektron. Auf diese Weise bilden sich noch mehr freie Radikale – es entsteht oxidativer Stress.

Um Giftstoffe, denen wir täglich ausgesetzt sind auszuscheiden, arbeitet unser Verdauungssystem mit Leber und Nieren zusammen. Wenn unser Ausscheidungssystem nicht richtig funktioniert und wir nicht in der Lage sind, die Giftstoffe über diese Kanäle auszuscheiden, versuchen die Giftstoffe, über die Haut nach draußen zu gelangen. Die Stoffe, die aufgrund eines ungesunden Darms nun über die Haut ausgeschieden werden, können die Bildung unreiner und fettiger Haut verursachen oder auch Akne auslösen.

Der Begriff Dysbiose bezieht sich auf ein Ungleichgewicht von guten und schlechten Bakterien im Darm. Dieses Ungleichgewicht kann sich in vielerlei Hinsicht negativ auf die Gesundheit der Haut auswirken. Die schlechten Bakterien in unserem Darm können beispielsweise zur Anhäufung von toxischen Stoffwechselprodukten führen, die in unseren Blutkreislauf gelangen und sich ihren Weg durch unseren Körper bahnen. Diese Stoffwechselprodukte können sich in der Haut ansammeln und die Integrität der Hautbarriere zerstören, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verringern und die Produktion gesunder Hautzellen reduzieren.

Eine Dysbiose kann auch das Immunsystem alarmieren, zu Entzündungen führen und so eine unreine Haut und Akne hervorrufen oder verstärken.

Eine weitere Folge von Dysbiose kann das sogenannte Leaky Gut Syndrom sein. „Leaky gut“ (engl. durchlässiger Darm) bedeutet, dass die Barrierefunktion der Schleimhaut des Dünndarms gestört ist. Der Darm ist ein hoch komplexes System, das in verschiedenen Wechselbeziehungen zu unserem Organismus steht und durch viele Faktoren gestört werden kann – insbesondere durch bestimmte Nahrungsbestandteile oder schädliche Substanzen aus der Umwelt. Ist dies der Fall, kann die Darmwand durchlässig werden und Bakterien und Toxine aus dem Darm ungehindert in den Blutkreislauf gelangen und sogar eine systemische Entzündung mit den damit verbundenen Hautirritationen auslösen.

Emotionaler Stress und eine nicht nahrhafte Ernährung verändern die Darmflora, was zu einer Überhandnahme von Giftstoffen im Darm führen kann. Dies wiederum führt zu chronischen Entzündungen und einer erhöhten Insulinresistenz. Diese beiden Indikatoren haben Auswirkungen auf die Haut und können Akne herbeiführen.

Bei vielen Hautkrankheiten ist auch die Darm-Hirn-Achse beteiligt. Studien haben gezeigt, dass es einen häufigen Zusammenhang zwischen Angststörungen, Depression, Magen-Darm-Beschwerden und Hauterkrankungen wie Akne gibt. Stress kann dazu führen, dass im Darm Substanzen wie bestimmte Aminosäuren ausgeschüttet werden, woraufhin die Haut anfälliger für Entzündungen und somit Akne wird.

Tipps für einen gesunden Darm

Beim Essen sollte auf eine entspannte Umgebung geachtet werden. Außerdem sollte das Essen ausreichend gekaut werden, sodass der Darm die Nährstoffe und Vitamine besser aufnehmen kann.

Die Kombination von Präbiotika und Probiotika trägt zu dem Erhalt eines gesunden Darms bei. Probiotika fördern das Wachstum der guten Bakterien im Darm und Präbiotika sind ihre Energiequelle.

Eine ballaststoffreiche Ernährung, die viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse und Samen enthält ist besonders wichtig . Die löslichen Ballaststoffe sind für den Abtransport von Abfallstoffen verantwortlich, welche so schneller ausgeschieden werden können.

Umweltgifte sollten so weit es geht vermieden werden. Nach Möglichkeit sollten Bio-Lebensmittel gekauft werden, da sie frei von schädlichen Chemikalien sind. Für eine strahlende und klare Haut sollte bei Pflegeprodukten auf natürliche Hautpflege gesetzt werden.

Lebensmittel wie Kuchen und verpackte Ware, raffinierter Zucker, zuckerhaltige Getränke und Alkohol lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Der aufgenommene Zucker kann vermehrt Entzündungen hervorrufen und so Akne fördern.

Mit Stress umzugehen und ihn zu bewältigen, kann einen großen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit von Darm und Haut leisten. Dabei können Sport oder auch Meditation helfen. Auch ausreichend Schlaf kann für weniger Stress sorgen.

Trotzdem muss nicht immer der Darm die Ursache für eine unreine Haut oder Akne darstellen. In dem Beitrag Ursachen für Unreine Haut erfährst du mehr zu anderen möglichen Gründen für unreine Haut. Auch durch sogenanntes Face Mapping kannst du den Auslöser für Pickel und Unreinheiten in deinem Gesicht feststellen.

deine alkmene Logo

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Ursachen für unreine Haut

Du kämpfst mit wiederkehrenden Hautunreinheiten und bist es leid immer nur die Symptome zu behandeln? Erfahre hier mehr über die Ursachen für unreine Haut und finde zu einer nachhaltig schönen, reinen Haut.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Face Mapping

In diesem Beitrag erfährst du was Face Mapping überhaupt ist, welche Zonen es im Face Mapping gibt und wie diese verschiedenen Zonen jeweils gedeutet werden können.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Backne – Wenn Pickel am Rücken zu Akne werden

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Deine Pflegeroutine bei unreiner Haut

Mehr

Ernährung bei unreiner Haut: Welche Lebensmittel und Nährstoffe helfen können

In diesem Beitrag erfährst du, welche Lebensmittel für Pickel verantwortlich sind und wie deine Ernährung helfen kann, unreine Haut zu verbessern.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Hautpflege bei unreiner Haut – 12 Pflegegrundsätze

Du kämpfst mit unreiner Haut? Hier lernst du 12 Pflegegrundsätze kennen, die dir helfen ein reineres Hautbild zu schaffen.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr