• Lieferung nach Deutschland
  • Versandkostenfrei ab 20€
  • Lieferung in 2-4 Werktagen

Hautpflege bei unreiner Haut – 12 Pflegegrundsätze

Nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene haben mit unreiner Haut zu kämpfen. Unreine Haut und Pickel können viele verschiedene Ursachen haben. Deswegen ist es anfangs schwer den bzw. die eigentlichen Auslöser zu identifizieren.

Um unreiner Haut den Kampf anzusagen haben wir 12 wichtige Pflegegrundsätze definiert, die dich bei dem Weg zu einem reinen Hautbild begleiten sollen.

Wenn du dich vorab informieren willst, wie Pickel überhaupt entstehen und welche Formen von Hautunreinheiten existieren, lies gerne diesen Beitrag.

Hautpflege bei unreiner Haut 12 Pflegegrundsätze Infografik

Hautpflege bei unreiner Haut: Die richtige Gesichtspflege-Routine

1. Bei unreiner Haut sollte das Gesicht regelmäßig gereinigt werden

Das Gesicht sollte regelmäßig gereinigt werden, so können überschüssiger Talg und Giftstoffe von der Haut entfernt werden. Zur Reinigung kann ein Gel oder ein Schaum verwendet werden. Dies öffnet die Poren und entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Wichtig ist, dass das Produkt zur Reinigung mild ist, sodass die unreine Haut nicht unnötig angegriffen wird. Außerdem sollte daran gedacht werden, die Hände vor der Reinigung gründlich zu waschen.

Aber Achtung: Eine zu intensive Reinigung kann auch einen gegenteiligen Effekt erzielen, da hierdurch der natürliche Schutzfilm auf der Haut abgetragen wird und die Haut diesen Film immer wieder nachbilden muss. Hierdurch kann es auch wiederum schnell zu einer Überproduktion an Talg kommen. Neben der Reinigung ist also ebenfalls darauf zu achten, dass die Haut nicht zu stark austrocknet und durch rückfettende Substanzen wieder in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht wird.

Um die Haut weiter zu klären und Überreste von Make-up zu entfernen, kann das Gesicht mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad abgetupft werden. Ein bis zweimal die Woche kann zudem eine Gesichtsmaske sowie ein Peeling verwendet werden (dafür eignet sich unser Produkt MEIN TEEBAUMÖL 3in1 Reinigung-Peeling-Maske). Durch Peelings kann die Haut porentief gereinigt und alte Hautschüppchen entfernt werden. Die Entstehung von Entzündungen wird somit vermieden und Wirkstoffe können besser in die Haut eintreten. Bei regelmäßiger Anwendung (1-2 Mal die Woche) wird die Haut außerdem spürbar glatter und das Hautbild erscheint feiner.

Warum sollte das Gesicht nicht nur mit Wasser gereinigt werden?

Wasser hat einen pH-Wert von 7 und greift somit den Säureschutzmantel der Haut an (pH-Wert Haut: 4-6). Pflegeprodukte sind auf den pH-Wert der Haut angepasst und stärken somit die natürliche Schutzbarriere, beruhigen die Haut und wirken feuchtigkeitsspendend. Bei fettiger Haut sollte außerdem auf zu heißes Wasser verzichtet werden, da es den Stoffwechsel und somit auch die Talgproduktion anregt.

 

 

2. Bei unreiner Haut sollten auch feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte verwendet werden

Zwar sollen unschöne Unreinheiten wie Pickel ausgetrocknet werden, trotzdem ist es sehr wichtig, dass unreine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Ohne ausreichende Feuchtigkeit wird die Gesichtshaut spröde und durch die geschädigte Hautbarriere anfälliger für pickelverursachende Bakterien. Demnach sollte die Hautpflege nach der Reinigung mit einer für unreine Haut geeigneten Gesichtscreme abgerundet werden. Diese sollte auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein. Bei fettiger Haut sollte eher auf eine fettarme Creme zurückgegriffen werden. Bei Mischhaut weist die T-Zone Merkmale fettiger Haut auf, wohingegen die Wangen eher trocken sind. Deshalb ist auch hierbei wichtig auf die richtige Pflege zu achten.

 

3. Pickel nur in bestimmten Fällen ausdrücken

Pickel sollten nur ausgedrückt werden, wenn sie nicht verkapselt sind oder tief unter der Haut liegen. Die betroffene Stelle vorher immer desinfizieren und zum Ausdrücken ein Kosmetiktuch oder Komedonenquetscher verwenden. Mit den Fingernägeln verletzt man nämlich leicht die Haut, sodass Bakterien eindringen können und sich der Pickel noch stärker entzündet.

Hautpflege bei unreiner Haut: Die richtigen Pflegeprodukte verwenden

4. Weniger ist mehr: Bei unreiner Haut nicht zu viele, sondern aufeinander abgestimmte Produkte verwenden

Verwende bei unreiner Haut nicht zu viele unterschiedliche Pflegeprodukte. Die Verwendung von zu vielen Produkten kann dazu führen, dass unreine Haut zu Irritationen neigt und „überpflegt“ wird. Verwende am besten eine Produktlinie, in der die Wirkstoffe perfekt aufeinander abgestimmt sind, um die unreine Haut bestmöglich zu pflegen und gute Ergebnisse zu erzielen.

 

Die richtigen Wirkstoffe sind bei der Pflege von unreiner Haut essentiell

Achten sie beim Produktkauf besonders auf die Inhaltsstoffe. Geeignete Substanzen bei unreiner Haut sind:

  • Panthenol: Entzündungshemmend, juckreizlindernd, regenerierend, Stärkung des Feuchtereservoirs der Haut
  • Allantoin: anti-irritativ, hautberuhigend, glättet Hautoberfläche, steigert Feuchthaltevermögen
  • Hamamelis: Juckreizlindernd, hautberuhigend
  • Teebaumöl: Antibakterielle, antimykotische und entzündungshemmende Wirkung
  • Zink PCA: Adstringierende, antiseptische und feuchtigkeitsbindende Wirkung
  • Niacinamide: Intensive Pflegewirkung, porenverfeinernd, Verbesserung der Collagensynthese

Hautpflege bei unreiner Haut: Tipps für den Alltag

6. Finger weg vom Gesicht

Sich nicht ins Gesicht zu fassen hört sich leicht an, ist aber meist schwer umzusetzen. Denn mal stützt man sein Kinn auf seinen Händen ab oder knibbelt an einem Pickel herum. Trotzdem ist dieser Pflegerundsatz sehr wichtig, da wir mit unseren Händen Türklinken, Geländer, Geld, etc. anfassen und die Bakterien die daran haften anschließend auf unsere Haut bringen.

 

7. Schwitzen öffnet die Poren

Schwitzen öffnet die Poren und ermöglicht somit, dass der Talg nach außen gelangen kann. Diese Prozedur kann in Form eines Dampfbades mit ätherischen Ölen (z.B. Teebaumöl) durchgeführt werden. Ätherische Öle wirken entzündungshemmend und entgiftend. Ein Dampfbad können Sie wöchentlich, jeweils mindestens fünf Minuten anwenden.

Dosierung für ein Dampfbad mit Teebaumöl: 3 Tropfen pro 100ml

 

8. Kopfkissenbezug regelmäßig wechseln

Unsere Haut arbeitet vor allem nachts, das heißt die Poren befördern Schadstoffe, wie zum Beispiel Bakterien, nach außen. Um diese Bakterien und anderen Schmutz nicht an die Haut zu lassen, ist es wichtig den Kopfkissenbezug ca. einmal die Woche zu waschen.

 

9. Gesichtshandtuch regelmäßig wechseln

Genau wie auf Kopfkissenbezügen tummeln sich Bakterien gerne in Handtüchern. Die feuchtwarme Umgebung bietet für Bakterien eine perfekte Vermehrungsgrundlage. Deshalb sollte das Gesichtshandtuch nur für das Gesicht und auch nicht öfter als dreimal benutzt werden.

Tipp: Stelle dir in deinem Handy einen Reminder zum Wechseln des Kopfkissenbezugs sowie des Handtuchs ein.

 

10. Makeup-Pinsel und Schwämmchen regelmäßig reinigen

Pinsel und Schwämmchen, die zum Schminken benutzt werden, werden bei der Reinigung oft vernachlässigt. Dabei sind sie richtige Bakterienfänger. Es gilt also: mindestens einmal die Woche mit lauwarmen Wasser reinigen.

 

11. Handy desinfizieren

Smartphones sind für die meisten Leute ein Dauerbegleiter. Im Schnitt schaut jeder Deutsche ca. 30-60 Mal am Tag auf sein Smartphone. Hier tummeln sich viele Bakterien auf der Oberfläche, die beim Telefonieren auf die Gesichtshaut gelangen. Um das zu vermeiden gilt: Handy regelmäßig desinfizieren und weiteren Pickeln dadurch keine Chance geben.

Hautpflege bei unreiner Haut von Männern

12. Hautpflege auch bei Männern

Männer haben meist fettigere Haut als Frauen, da durch das Sexualhormon Testosteron mehr Talg in der Haut produziert wird (wenn du genau wissen willst, welche Hormone eine Rolle bei der Talgbildung und bei unreiner Haut spielen, schaue dir diesen Beitrag an). Deshalb ist die tägliche Reinigung des Gesichts besonders wichtig. Auch das Auftragen einer Gesichtscreme ist bei Männern sinnvoll, da die Rasur im Gesicht die Haut reizt. Hier sollte auf Produkte zurückgegriffen werden, welche die gereizten Poren beruhigen und Rötungen mindern.

deine alkmene Logo

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Backne – Wenn Pickel am Rücken zu Akne werden

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Hilft Teebaumöl gegen Pickel?

Erfahre in diesem Beitrag, was Pickel sind, wie sie entstehen und wie Teebaumöl gegen Pickel helfen kann.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Ursachen für unreine Haut

Du kämpfst mit wiederkehrenden Hautunreinheiten und bist es leid immer nur die Symptome zu behandeln? Erfahre hier mehr über die Ursachen für unreine Haut und finde zu einer nachhaltig schönen, reinen Haut.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr

Maskne – Was tun, wenn Masken Pickel verursachen

Du kämpfst mit unreiner Haut seitdem du täglich einen Mund- und Nasenschutzträgst? Erfahre hier mehr über die Gründe einer sogenannte Maskne und finden wieder zu einem nachhaltigen, schönen und reinem Hautbild.

Geprüft von:
Kosmetikerin Alexandra Beck

Mehr