Was hilft gegen Schuppen?

Lästige weiße Schüppchen hat wohl niemand gern im Haar, geschweige denn auf dunkler Kleidung. Die überraschende Hilfe, um etwas gegen trockene, schuppige Kopfhaut zu tun: Brennnessel-Wasser. Die Brennnessel ist eine vielfältig einsetzbare Heilpflanze und auch für die Haarpflege sehr nützlich.


 Was hilft gegen Schuppen?

Wenn Sie zu Schuppen neigen, können Sie sich ganz einfach Ihr eigenes, pflegendes Haarwasser aus Brennnesseln herstellen. Nehmen Sie – vorsichtshalber mit Handschuhen – circa 50 Gramm gesäuberte und klein geschnittene Blätter und Wurzeln und geben Sie diese in 500 Milliliter Apfelessig. Alles für drei Wochen an einem sonnigen Plätzchen stehen lassen und anschließend in dunkle Flaschen abgießen. Fertig ist Ihr DIY-Haarwasser.

Verdünnen Sie die Mischung für die Anwendung im Verhältnis eins zu fünf mit Wasser, massieren die Flüssigkeit in die Kopfhaut ein und lassen alles anschließend für etwa 30 Minuten einwirken. Wer keine Probleme mit besonders empfindlicher Kopfhaut hat, der kann das Haarwasser auch unverdünnt auftragen und es entsprechend kürzer einwirken lassen. Etwa 15 Minuten genügen hierbei, um der Kopfhaut etwas Gutes zu tun.

Newsletter

Keine Angst: Wir mögen SPAM Mails und überfüllte Postfächer genauso wenig wie Sie. Bei alkmene® erhalten Sie nur die Infos, die Sie wirklich interessieren, z.B. Rabatte, Gewinnspiele, Rezept-Tipps und vieles mehr.