Was hilft bei entzündetem Zahnfleisch?

Wenn es beim Zähneputzen zu vermehrtem Zahnfleischbluten kommt und Sie beim Kauen Schmerzen verspüren, kann das an einer Zahnfleischentzündung liegen. Eine altbewährte Empfehlung ist auch hier die beliebte Heilpflanze Kamille. Schon ein einfacher Kamillentee kann Ihnen Linderung verschaffen. Wer es besonders natürlich mag, verzichtet bei der Zubereitung auf fertige Teebeutel. Verwenden Sie stattdessen getrocknete Blüten der Kamille. Sie benötigen circa drei gehäufte Teelöffel davon. Brühen Sie diese in einer Tasse mit heißem Wasser auf, lassen Sie den Tee kurz ziehen und spülen Sie den Mund nach dem Abkühlen gründlich mit der kalten Flüssigkeit aus.



 Etwas aufwendiger ist die Herstellung einer speziellen Tinktur zum Ausspülen der Mundhöhle.

Etwas aufwendiger ist die Herstellung einer speziellen Tinktur zum Ausspülen der Mundhöhle. Füllen Sie dafür ein Glas zur Hälfte mit frischen Kamillenblüten und übergießen Sie diese mit 42-prozentigem Obstler, bis alles bedeckt ist. Das Glas sechs bis acht Wochen in der Wärme stehen lassen und ab und zu schütteln. Ist alles lange genug durchgezogen, können Sie den Sud durch ein Tuch gießen und die Tinktur in eine dunkle Flasche abfüllen.

Nehmen Sie im Fall einer Zahnfleischentzündung einen gehäuften Teelöffel der Flüssigkeit in den Mund und spülen Sie ihn ein paar Sekunden gründlich durch. Beachten Sie dabei, dass Sie die Tinktur nicht schlucken, sondern immer ausspucken. Dieser Vorgang kann mehrmals am Tag wiederholt werden.

Newsletter

Keine Angst: Wir mögen SPAM Mails und überfüllte Postfächer genauso wenig wie Sie. Bei alkmene® erhalten Sie nur die Infos, die Sie wirklich interessieren, z.B. Rabatte, Gewinnspiele, Rezept-Tipps und vieles mehr.